EINLEITUNG – DER AUFSTIEG DER INHALTE

Vor 21 Jahren verfasste Bill Gates auf der Website von Microsoft eine Abhandlung mit dem Titel „Content is King“. Diese begann mit folgenden Worten: „Mit Inhalten wird man meiner Ansicht nach im Internet richtig Geld verdienen können, genau wie es mit der Rundfunkübertragung der Fall war.“ Natürlich behielt Bill Gates mit seiner Vorhersage recht. Im fortgeschrittenen 21.Jahrhundert ist nicht von der Hand zu weisen, dass Inhalte wichtiger sind als je zuvor, und ihr Wert als Bestandteil einer der wirkungsvollsten Marketingstrategien steigt immer weiter.

Sinn und Zweck des Content-Marketing ist es, Kunden, Käufer und Einflussnehmer über mehrere Berührungspunkte zu binden und so die Markenbekanntheit zu steigern sowie Leads zu generieren, die letztlich zu höheren Absatzzahlen führen. Gates Zeitalter der „Homepage“ ist schon lange vorbei und hat eine Vielzahl an Marketingkanälen hervorgebracht, wodurch die Nachfrage nach originellen und hochwertigen Inhalten angeheizt wurde. Die Nutzer digitaler Techniken erwarten darüber hinaus Personalisierung: Sie möchten die Inhalte konsumieren, die für sie relevant sind, und zwar wann sie es möchten, in dem von ihnen
bevorzugten Format, auf dem von ihnen bevorzugten Gerät und in der von ihnen bevorzugten Sprache.

DER KREATIVSTAU

Während 70 % der B2B-Vermarkter die Menge an Inhalten erhöhen möchten, die sie in den nächsten 12 Monaten erstellen werden, wird die Marketingkooperation durch die sich verändernde Teamdynamik erschwert.

Die für Inhalte verantwortlichen Teams bekommen den Druck zu spüren: eine Vielzahl von zu berücksichtigenden Analysen, Lieferungen in mehreren Formaten und für mehrere Kanäle, multidisziplinäre Teams, geografische Verteilung, mehr Beteiligte und mangelnde Ressourcen. Selbst wenn die meisten Vermarkter in Bezug auf Inhalte die gleichen Ziele verfolgen, können sie mit ihren Strategien abhängig von Branche, Unternehmen oder sogar vom jeweiligen Produkt eines Unternehmens verschiedene Prioritäten setzen. Ihre Prozesse sind vielfältig; unter Umständen sind unzählige Mitglieder aus multidisziplinären Teams daran beteiligt.

Denken Sie an Ihre eigene Organisation: Ihr Marketing-Team muss vermutlich mit Experten, Werbetextern, Lektoren, Grafikern, Video-Produzenten, Website-Verantwortlichen und sonstigen internen oder Ad-hoc-Mitwirkenden zusammenarbeiten. Wenn Sie den globalen Markt bedienen wollen, müssen Sie der Mischung voraussichtlich auch Übersetzer, Korrektoren oder Lokalisierungsspezialisten hinzufügen, damit für hochwertige multilinguale Inhalte gesorgt ist.

Mit dieser unendlichen Vielzahl an Inhaltsformaten, Kanälen und Zielgruppen gestaltet sich Ihre Inhaltsmatrix wahrscheinlich überaus beengt, wenn Sie auf die Ressourcen blicken, die Ihnen zur Verfügung stehen, um die Inhalte zum Leben zu erwecken. Der Ursprung des sogenannten „Kreativstaus“ ist also die Zeit, die Marketing- oder Kreativteams benötigen, um Blogeinträge, Websites oder Kopien von E-Mails zu erstellen oder Webinare oder Werbekampagnen auszuarbeiten.

DIE TECHNOLOGIEÜBERLAST KÖNNTE FÜR IHRUNTERNEHMEN DAS AUS BEDEUTEN

Seit 2011 dokumentiert ChiefMarTec das Phänomen der Marketingtechnologielandschaft: Ihre Infografik
umfasste im ersten Jahr 150 Logos, aber die Ausgabe aus dem Jahr 2017 enthält über 5 000 Tools und
Plattformen. Über 5 000!

Da jedes Tool über seine eigenen Vorteile verfügt, um jedem einzelnen Marketingprozess und jeder Aufgabe gerecht zu werden, ist es keine Überraschung, dass die heutigen Unternehmen durchschnittlich 15 Marketingtechnologien im Einsatz haben. Bei größeren Organisationen liegt diese Zahl eher bei 100. Dazu gehören Customer Relationship Management (CRM), Marketing- utomatisierungsplattformen, Content-Management-Systeme (CMS) sowie verschiedene Werbe-, Datenverwaltungs-, Berichterstattungs- und Analyseplattformen.

Diese äußerst fragmentierte Herangehensweise an die Marketingtechnologie hat für Unternehmen zu einigen
ernsthaften Schwachpunkten geführt: Gestresste Vermarkter verbringen ihre Arbeitstage mit dem Versuch, all
diese unterschiedlichen Marketingtechnologien zu verwalten, Marketingleiter laufen Genehmigungen und verstreuten Teammitgliedern hinterher, Analyseteams bauen immer mehr Frust auf, weil sie von Bericht zu Bericht in verschiedenen Plattformen springen müssen, und Finanzteams resignieren angesichts der hohen Kosten.

Der Bedarf für weitere Inhalte zur Steigerung des Wachstums hält nicht nur an, sondern die Wahrscheinlichkeit ist außerdem groß, dass Sie wichtige Teile der Geschichten Ihrer Kunden und potenziellen Kunden übergehen und wertvolle Team-Ressourcen verschwenden. Die Teams sind folglich demotiviert, wenn ihre Produktivität und die Ergebnisse nicht den Erwartungen entsprechen.

Fragen Sie doch mal Ihr Marketingteam nach den wichtigsten Herausforderungen. Sehr wahrscheinlich werden sie sich kaum von den rechts aufgeführten Herausforderungen unterscheiden. Jüngste Forschungsergebnisse weisen auch darauf hin, dass 87 % der Vermarkter nicht über einen wirksamen
Prozess für die kreative Zusammenarbeit verfügen und 85 % ihrer Zeit mit der Feedback-Bearbeitung und Genehmigungen verbringen. Durch das Anwerben weiterer Agenturen und freiberuflicher Mitarbeiter als Unterstützung für die Erstellung von Inhalten wird das Problem nur weiter verschärft. Die Unmengen an verwendeten Marketingtechnologien führen allmählich zum Niedergang Ihres Unternehmens. Wenn jemals der Bedarf bestand, Innovationen ins Spiel zu bringen, dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt. Es ist an der Zeit, den Kreativstau zu durchbrechen.

 

Aufgaben planen und verteilen wir im Rahmen von Meetings, per E-Mail und MS Planner, aber die meisten von uns führen immer noch ein Notizbuch oder einen Terminkalender, um alles
im Blick zu behalten.

Wir können die Zugangsberechtigungen für gemeinsame Ordner
unter Windows ohne IT nicht verwalten, also setzen wir auf kostenlose, unsichere File-Sharing-Dienste.

Die Versionskontrolle ist ein Albtraum – letztlich haben wir eine endlose Anzahl an manuell datierten Dateien, die häufig zwischen den vielen Archivierungssystemen verloren gehen.

Die Menge an E-Mails, Dokumenten oder sogar kommentierten
Kopien in Papierform, die zwischen den Mitwirkenden ausgetauscht werden, ist überwältigend.

Wir haben keine Möglichkeit, die fertigen Arbeiten für andere im
Unternehmen sichtbar zu machen, wenn wir Assets in den Untiefen des BPM-Systems verstecken, wo sowieso keiner danach suchen wird. Also müssen wir an jeden massenweise E-Mails schicken.

Wir verfügen bei unseren Tools für das Projektmanagement über Prozessschritte, die viel zu unflexibel sind und aufgrund derer wir auf Ad-hocExcel-Dateien zurückgreifen müssen.

DER ZEITPUNKT ZU HANDELN IST GEKOMMEN

Über unsere Kooperationsprojekte zur Entwicklung von Experience und die enge Zusammenarbeit mit globalen Marketingabteilungen aus allen Branchen haben wir die Marketingkooperation auf die Probe gestellt und die Vorund Nachteile der meistverwendeten Plattformen ermittelt.

Für die gemeinschaftliche Erstellung von Dokumenten sowie Aktivitäten des Inbound-Marketing sind Web-Content-Management-Systeme (WCM) und Marketing-Automatisierungsplattformen möglicherweise ausreichend, aber bei der für die Asset-Erstellung, Veranstaltungsplanung oder Kampagnenverwaltung erforderliche Organisation und Planung bleiben sie hinter den Erwartungen zurück.

Andererseits würde kaum jemand den Wert einer guten Projektmanagementlösung in Frage stellen, wenn es um die Überwachung von Ressourcen, Budgets und Fristen geht. Diese sind jedoch auf die Projektorganisation und steuerung ausgelegt, nicht auf die tatsächliche Durchführung. Somit werden sie der operativen Natur der Marketingabteilungen nicht gerecht.

Zudem sind sie im Gegensatz zum vielseitigen Charakter kreativer Marketingaktivitäten meist recht unflexibel.
Schließlich kann das Benutzererlebnis durchaus eine Herausforderung sein, wenn Projektmanagement-Anwendungen zum ersten Mal eingesetzt werden. Schlecht konzipierte Benutzeroberflächen mit steilen Lernkurven wirken auf die Benutzer abschreckend, sodass sie diese ungern verwenden und Teams den Wunsch verspüren, zu den herkömmlichen Tabellen zurückzukehren.

Marketingteams benötigen eine Lösung, die für eine Neugestaltung ihres Arbeitsumfeldes sorgt, damit auch beim Übermaß an vorhandenen Inhalten eine Zusammenarbeit ermöglicht wird, und die über die Flexibilität
verfügt, die sich ständig verändernden Projekte, Fristen und Zielgruppen erfordern.

Kann Office 365 die richtige Antwort für Marketing sein, zumal es bereits mehr als ein Drittel aller Organisationen weltweit für die Projekt- oder Teamarbeit einsetzen? Wir denken schon. Mit den richtigen Anpassungen ist Office 365 in der Lage, den Inspirations- und Kreativitätsfluss zu erhalten, sodass sich Menschen, Inhalte und Tools entfalten können, ohne an denselben physischen Standort gebunden zu sein. Aufgrund einer einzigartigen Mischung an Funktionalitäten und einer benutzerfreundlichen Benutzeroberfläche können Marketingteams produktiv und sicher arbeiten und gleichzeitig für einen reibungslosen Kommunikationsfluss sorgen.

Zwar sind einige der Auffassung, dass ContentMarketing nie leichter war und dass das jeder kann, aber bei der Erstellung von Inhalten auf Unternehmensebene geht es vielmehr um den Ideenfluss von der Produktion bis zur Veröffentlichung. Anstelle eines Tools für das Projektmanagement, das Marketingteams lediglich bei der Zeitplanung unterstützt, benötigen sie eine Lösung, die zu einer wirksamen Zusammenarbeit beiträgt.

Damien Dewitte VP Solution Management DXM bei Amplexor

WILLKOMMEN IM ZEITALTER DER WAHREN MARKETINGKOOPERATION

Da moderne Zeiten nach Flexibilität und Mobilität verlangen, bauen wir auf den Grundlagen von Office 365
auf, um Marketingteams, -abteilungen und -projekte auf eine neue Ebene der Zusammenarbeit zu heben.
Werfen wir einen Blick darauf, wie das perfekte Ökosystem für die Marketingkooperation einen erheblichen
Einfluss auf die Leistung Ihres Teams haben, physische Hindernisse beseitigen und das Unternehmenswachstum ankurbeln kann.

Mobile Produktivität: Überall die beste Arbeit leisten

Stellen Sie sich vor, wie produktiver jeder wäre, wenn unmittelbarer Zugriff auf alles bestünde, was für die Arbeit zu Hause, in den verstreuten Büros oder irgendwo auf der Welt notwendig ist. Basierend auf der Strategie einer vorrangigen Mobilität weisen Arbeitsoberfläche, Tools und Funktionen unabhängig vom verwendeten Gerät dasselbe Erscheinungsbild auf und vermitteln denselben Eindruck. Aufgrund des responsiven und zugänglichen Designs erhalten die Benutzer unmittelbaren Zugriff über jedes Gerät, jeden Browser und jedes Betriebssystem. Mobile Benutzer bleiben auch unterwegs produktiv, weil sie Zugang zu all ihren für die Arbeit notwendigen Tools, Projekten und Funktionalitäten haben, unabhängig davon, ob sie eine Maus, eine Tastatur oder einen Touchscreen verwenden.

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit: Unterstützung globaler Teams

Um sicherzustellen, dass ihre Strategie bestens auf die Bedenken der Kunden und den Produktwert abgestimmt ist, müssen Marketingteams eng mit Vertriebs-, Supportund Entwicklerteams zusammenarbeiten. Darüber hinaus greifen Marketingabteilungen häufig auch auf externe Elemente wie Agenturen und freiberufliche Mitarbeiter zurück, die sie im Zuge von Kampagnen, Veranstaltungen und der Erstellung von Inhalten unterstützen.

An jedem Marketingprojekt sind aber nicht nur viele Menschen beteiligt, sondern die meisten von ihnen
sind weit voneinander entfernt. Für das Marketing ist es von entscheidender Bedeutung, dass alle gemeinsam
im selben Umfeld arbeiten. Office 365 unterstützt globale Teams mit gemeinsamen Kalendern und Terminplanern. Gleichzeitig werden selbst geografisch weit verstreute Teams in Bezug auf
Zeitplanung, Status und Projektdetails auf dem aktuellen Stand gehalten. Indem Sie sicherstellen, dass alle
Benutzer auf ähnliche Weise mit dem gemeinsamen Arbeitsumfeld umgehen und dieselben Verfahren nutzen, erhalten Sie einheitlichere Marketingmaßnahmen und somit eine insgesamt bessere Kundenbetreuung.

Markteinführungszeiten: Unmittelbares Feedback und sofortige Genehmigungen

Die Erstellung von Inhalten ist ein Bereich, in dem sich deut lich das Bedürfnis nach einem kooperativen Prozess abzeichnet. Statt die Versionen einer Datei ständig hin- und herzuschicken, bietet Ihnen Office 365 über die Ihnen bereits bekannten Office-Tools die Möglichkeit, gemeinsam in Echtzeit an denselben Inhalten zu arbeiten. Nutzer können sogar dann auf Dokumente zugreifen und diese bearbeiten, wenn diese von anderen Personen zur selben Zeit be- und überarbeitet werden. Müssen Änderungen an einem Dokument nachvollzogen werden, sind diese leicht abrufbar.

Darüber hinaus profitieren die Teams von ergänzenden Tools, die den Prozess der gemeinsamen Arbeit erleichtern (wie Videogespräche, Chats und Terminplaner), und Ihre Content-Quellen und ausgegebenen Inhalte können in verschiedenen Formaten (wie Präsentationen, Berichte, Artikel und Videos) erstellt und geteilt werden. Dies stärkt nicht nur die Zusammenarbeit der internen Bereiche, sondern auch diejenige mit externen Beteiligten wie freiberuflichen Autoren, Experten und Grafikern.

Aufgrund der erweiterten Teams können das Unternehmen und alle Beteiligten möglicherweise auch dazu beitragen, neue Impulse zu setzen oder neue Themen aufzugreifen. In einem idealen Kooperationsszenario können Teams abseits ihrer tatsächlichen redaktionellen Arbeit Beiträge und Ideen sammeln und über die Flexibilität verfügen, kontinuierlich neue Prioritäten zu setzen.

Zufriedenere Nutzer: Personalisierte Erlebnisse und bekannte Tools

Wie bereits erwähnt, kann das Benutzererlebnis (und letztlich die Benutzerakzeptanz) ein wesentlicher Bestandteil Ihrer Strategie für die Marketingkooperation sein. Jedes Kooperationstool, das lange Schulungen oder fortwährenden Support erfordert, bleibt von Beginn an außen vor. Ein Marketing-Arbeitsumfeld kann an jedes Team angepasst werden, indem man modernste Funktionen mit bekannten Tools und intuitiven Benutzeroberflächen kombiniert.

Die Nutzer können die Inhalte und Apps, die sie jeden Tag benötigen, weiter konfigurieren, um schneller Zugriff auf die wichtigsten Informationen und Arbeiten des Teams (Apps, Dateien oder Links) zu erhalten. In Registerkarten können der Content-Bestand aus einer Excel-Tabelle und ein Terminplaner angezeigt oder sogar andere webbasierte Tools wie ein Übersetzungsportal eingebunden werden.

Content-Management: Schneller, intuitiver und responsiver

Die fehlende Möglichkeit, Inhalte ausfindig zu machen, stellt zusammen mit der Tatsache, dass die meisten Daten über verschiedene Systeme, Niederlassungen, Einzelpersonen, E-Mails und Diskussionsbeiträge verteilt sind, für die meisten großen Marketingteams ein echtes Problem dar. Da jedes gemeinsame Dokument in der Cloud gespeichert wird, sind Dokumentbibliotheken benutzerfreundlich, schneller zugänglich und intuitiv. Leistungsstarke Suchfunktionen sorgen außerdem dafür, dass jeder das findet, was er sucht, umgehend, über jedes Gerät, sogar offline. Nicht nur das, sondern sie arbeiten auch automatisch an der neuesten Version des
Dokuments. Eine zusätzliche Suche in unterschiedlichen Versionen erübrigt sich.

Sichtbarkeit: Innovationen begünstigen und Wissen wiederverwenden

Office 365 wird für Sie nicht nur zum Zentrum der Zusammenarbeit, sondern es trägt auch dazu bei, sämtliche Marketingaktivitäten, Ergebnisse und Personen sichtbar zu machen, sodass die laufenden Arbeiten unternehmensweit einsehbar sind: die ausgehenden E-Mail-Kampagnen, welche umfeldorientierten Werbeanzeigen wo zum Einsatz kommen, welche Veranstaltungen das Unternehmen auf der ganzen Welt
organisiert, die aktuellsten Neuigkeiten und Blogs usw. Dies ermöglicht eine Kooperationskultur, die Innovationen, das Teilen von Wissen und die Wiederverwendung von Marketinginformationen für die Aktivitäten anderer Abteilungen und zu einem anderen Zweck begünstigt. Dieses Betriebsgedächtnis bleibt erhalten, selbst wenn jemand die Arbeitsstelle wechselt oder in den Ruhestand geht.

Innere Ruhe: Die Arbeit fortsetzen und absichern

Eine vollständig cloudbasierte Plattform bedeutet eine in hohem Maße sichere Umgebung, in der Inhalte und Verbindungen geschützt sind, sogar auf mobilen Geräten. Außerdem muss keine Software mehr installiert werden. Updates und neue Funktionen stehen unmittelbar automatisch zur Verfügung. Vermarkter können unabhängig voneinander ihr eigenes Netzwerk aufbauen und Dashboards personalisieren oder festlegen, welche Apps sie verwenden möchten. Darüber hinaus werden immer wieder Sicherungskopien der Daten erstellt, damit keine aktualisierten Dokumente oder Rückmeldungen verloren gehen.

Geringere Betriebskosten: Optimierung Ihres Marketingbudgets

Wenn die gesamte Teamarbeit für das Marketing über eine einzige Plattform erfolgt, profitiert jeder davon: Die Benutzer haben ein verbessertes Erlebnis (weniger Passwörter, die sie sich merken müssen, weniger Benutzeroberflächen, mit denen sie arbeiten müssen), die Arbeit wird schneller und besser erledigt, Sicherheit und Compliance lassen sich leichter gewährleisten und die Betriebskosten sinken. Wir sind zwar der Überzeugung, dass es weitaus wichtigere Bereiche zu berücksichtigen gilt als die unmittelbaren Auswirkungen auf das Budget, aber es gibt drei offensichtliche Bereiche, in denen Tools für die Zusammenarbeit dazu beitragen werden, dass Ihre Marketingabteilung Geld sparen kann: Reisen, Mitarbeitereinstellung und Technologie.

Erstens bedarf es dank dieser Tools mit einfachsten Funktionen zum Teilen von Informationen oder mit der modernsten Software für Videokonferenzen keiner persönlichen Gespräche mehr, die erhebliche Kosten verursachen können, wenn Personen von unterschiedlichen geografischen Standorten zusammenkommen.

Zweitens verfügen Sie über die perfekte Umgebung zur Optimierung all Ihrer bestehenden und neuen Ressourcen, wenn die Mitarbeiter von einem beliebigen Standort aus arbeiten können. Somit sorgen Sie auch dafür, dass in Ihren Marketingteams mehr und mehr ein Shared-Services-Modell Anwendung findet. Und drittens verringert sich bei Kooperationsplattformen in der Cloud der finanzielle und personelle Aufwand für Wartung, Updates und Support. Im Handumdrehen können ganze Arbeitsplätze aufgesetzt und die Kosten für die Desktop-Infrastruktur um bis zu 40 Prozent reduziert werden.

FAZIT

Der Aufstieg der Inhalte in Kombination mit der Technologieüberlast führt in vielen Marketingabteilungen zur
Verschwendung von Zeit und Geld. Wenn der Innovation keine Beachtung geschenkt wird und zu viele Projekte schlecht geplant oder im Schnelldurchlauf umgesetzt werden, gehen unausweichlich Kundenbindung und Verkaufschancen verloren. Intern fehlt es Ihren Teams dann zunehmend an Motivation und die Mitarbeiterfluktuation nimmt möglicherweise zu.

Unsere Erfahrungen mit führenden Kooperationslösungen für die unterschiedlichsten Branchen und die enge
Zusammenarbeit mit globalen Marketingabteilungen ermöglichen es uns, in Bezug auf die Marketingkooperation die richtigen Tools zu ermitteln. Dank einer einzigartigen Mischung aus Funktionen von Office 365 und kundenspezifischen benutzerfreundlichen Funktionalitäten sorgt AMPLEXOR für das perfekte Ökosystem für die Marketingkooperation. Durch die Umgestaltung interner Arbeitsabläufe schaffen wir neue Verbindungen in Ihrem erweiterten Marketingnetzwerk, sorgen für die reibungslose Erstellung von Kooperationsprojekten und verbessern die Auffindbarkeit der Marketingressourcen. Vermarkter können mit Kollegen, Partnern, Lieferanten und sogar Kunden auf eine Weise kommunizieren und zusammenarbeiten, die bisher nicht möglich war. Dieser ganzheitliche Ansatz ist der nächste Horizont der Marketingtechnologie und genau das, was notwendig ist, um den Kreativstau zu durchbrechen. Die Vorteile dieser unternehmensweiten Zusammenarbeit reichen von Effizienz bis Innovation, ohne die Sicherheit zu gefährden oder das Budget zu belasten. Die Teams in Ihrer gesamten Organisation werden produktiver und zufriedener, sodass die Investitionen Ihres Unternehmens letztlich optimal genutzt werden.

Über Amplexor

Amplexor Digital Experience

Bei Amplexor Digital Experience geht es darum, das Benutzererlebnis über alle digitalen Touchpoints Ihrer Marke hinweg positiv aufzuladen. Als Partner führender Technologieunternehmen planen, entwerfen und implementieren wir individuelle Strategien, mit denen wir die digitale Präsenz und die digitalen Kampagnen Ihres Unternehmens unterstützen.

Weiteres Infos >

Table of Contents

Aufbau des perfekten Ökosystems für produktive und zufriedene Teams

 

  • Sind Ihre isolierten Marketingtechniken schlecht für die Teamarbeit und belasten sie das Budget?
  • Haben Sie den Eindruck, dass ein „Kreativstau“ herrscht, durch den Kommunikation und Zusammenarbeit verlangsamt werden?
  • Verpassen Sie die entscheidenden Elemente der Geschichten Ihrer Kunden und potenziellen Kunden?

Laden Sie unser kostenloses E-Book herunter und erfahren Sie, wie ein optimales Umfeld für die Marketingkooperation die Leistung Ihres Teams steigern, physische Hindernisse beseitigen und das Unternehmenswachstum ankurbeln kann.

Erhalten Sie jetzt Ihr kostenloses Exemplar